In der Schweiz unterwegs zu sein und spannende Orte in der Nähe entdecken ist wieder im Trend. Diesen Trend hat die Visa LibertyCard Plus für die besten Kunden aufgenommen und eine Gourmetreise durch die Schweiz organisiert. Dabei kamen traditionelle Tessiner Grottos und urige Walliser Speisen nicht zu kurz. Die Reise startete mit einer spannenden Tour durch die Schlösser von Bellinzona. Die Grösste der Burgen das Castelgrande im Ortskern diente dabei als Schauplatz des genüsslichen Lunch zur Begrüssung der Gäste. Ruth führte später mit brennender Leidenschaft und interessanten Geschichten durch das Castello die Montebello und das Jüngste der Schlösser, das Sasso Corbaro.

Mit den zinnenbewehrten Mauergängen, hohen Türmen und Toren gehören die mittelalterlichen Burgen von Bellinzona heute zum Unesco Kulturerbe. Ebenfalls beeindruckend ist das wenig erkundete Städtchen von Bellinzona, welches man doch meist nur auf der Autobahn nach Lugano oder Italien passiert. So beeindruckte nicht nur die Schloss-Tour, sondern auch das alte Rathaus und die Kirche La Collegiata im kleinen Dorfkern mit der pompösen Kanzel und einer der grössten Orgeln in Europa.

Vegetarische Sterneküche im traditionellen Grotto

Nach einer verdienten Wohlfühlzeit im mediterranen und luxuriösen Hotel Giardino in Ascona wartete das Abendprogramm mit einem der Highlights der Reise auf sich. Im Oldtimer-Postauto mit nostalgischer Tatütata-Hupe wurden die Gäste zum Grotto La Franci in Cevio gebracht, wo sie von Pietro Leemann, dem einzigen vegetarischen Sternekoch in Europa empfangen wurden. Das Lagerfeuer brannte lodernd, der lokale Prosecco sprudelte in den Gläsern und lässige, mit Blumen marinierte Käsekugeln warteten auf

den Verzehr. Eine kurze Einführung in die Welt der vegetarischen Küche stimmte die Gäste ein auf das kulinarische Abenteuer. Pietro Leemann führt sein vegetarisches Sternerestaurant La Joia in Mailand und kam für diesen Abend exklusiv in das Tessiner Grotto um für ein exklusives Publikum einzigartige Gerichte zu zaubern. Die Stimmung war heiter und ausgelassen, die fünf Gänge geschmacklich bombastisch und die orientalische Feuershow von Priska rundete den perfekten Abend vollends ab. Gesättigt und genüsslich begab sich an diesem Abend jeder ins wohlige Bett des Giardino Hotels.

Kurven, Sonnenstrahlen, Eisgletscher und feuriges Raclette

Kurz nach dem frühen Frühstück folgte auch schon die Abfahrt mit dem Oldtimer-Postauto in Richtung Wallis. Die Fahrt führte durchs Centovalli nach Italien, an Domodossola vorbei und über den Simplonpass ins schöne Oberwallis. Um die lange und kurvenreiche Fahrt so bequem und erlebnisreich  wie möglich zu machen war auf der Passhöhe eine Pause bei wunderschön strahlendem Sonnenschein eingeplant. Nach der langen Fahrt im Oldtimer und den paar Minuten in der Luftseilbahn, war der Fussmarsch von der Bergstation zur Belalp willkommen.

Vom Walliser Alpöhi begleitet erfuhr die Gruppe zahlreiche Anekdoten, Märchen und Sagen aus dem Wallis sowie Geschichten zum beeindruckenden Aletschgletscher. Hungrig von der Fahrt und den vielen Eindrücken freuten sich alle über das traditionelle Raclette, das in der Alphütte serviert wurde. Beim ersten Durchlauf getraute sich noch niemand selbst Hand anzulegen, nach und nach trauten sich die Mutigen aber hervor und versuchten sich im Streichen des Raclette-Käses, ein einmaliges Erlebnis.

Ein Oldtimer am Ende seiner Kräfte?

Zurück bei der Talstation der Belalp wurde die Gruppe wieder vom Oldtimer abgeholt, um rechtzeitig in Brig die Heimfahrt mit dem Zug anzutreten. Ein unvergessliches und erlebnisreiches Wochenende geht zu Ende. Wir hoffen, es hat allen Spass gemacht und bleibt noch lange in guter Erinnerung.

Auf ein nächstes Erlebnis,
Eure LibertyCard

Write A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .